Mann tötet Frau und Kind

Veröffentlicht auf von bunnys-wonderland.over-blog.de

München/Lagos (dapd).

Gut acht Monate nach dem Fund einer toten Frau aus Stuttgart in Portugal ist das Schicksal der mit ihr verschwundenen kleinen Tochter geklärt. Wie die Polizei am Freitag in München mitteilte, handelt es sich bei der in einer Felsspalte entdeckten Mädchenleiche um das vermisste Kind. Der Körper war am 9. März von einem Fischerboot aus gesichtet worden.

 

Die Polizei geht davon aus, dass der ehemalige Lebensgefährte der Frau sie und das 21 Monate alte Kind getötet hat. Der 43-Jährige Münchner sitzt seit 15. Juli in Untersuchungshaft. Er schweigt zu den Vorwürfen.

Gunnar D. wird dringend verdächtigt, die 30-Jährige beim gemeinsamen Urlaub in Lagos ertränkt zu haben. Die Ermittler gingen von Anfang an davon aus, dass er auch das gemeinsame Kind getötet hat. Zur genauen Todesursache des Mädchens konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

 

Die Polizei vermutet, dass der Mann sein Doppelleben vertuschen wollte. Mit der getöteten Angolanerin unterhielt er in Stuttgart ein Verhältnis, mit seiner bis zu der Bluttat nichts ahnenden Lebensgefährtin verbrachte er den Großteil seiner Zeit in München. Auch zu seinem Motiv schweigt er bislang.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post